Beim monatlichen Treffen der SPD-Senioren standen dieses Mal die Ergebnisse der Landtagswahl im Mittelpunkt.

 
 

Der engagierte Wahlkampf für den SPD-Kandidaten, Uwe Santjer, war erfolgreich, die gute Arbeit der letzten Jahre für die Region Cuxhaven ist von den Wählern honoriert worden. Einer Fortsetzung dieser Politik stehe nun nichts mehr im Wege, so die SPD-Senioren.
Als Gast konnte die Vorsitzende, Ulla Bergen, anschließend den Gebäudemanager der Bahnhofsgenossenschaft, Axel Schneider, begrüßen. Schneider berichtete über die Abrissarbeiten am Bahnhof und die kleinen "Überraschungen", die sich dabei ergaben.
Fotos der laufenden Baumaßnahmen gaben den Anwesenden einen guten Eindruck der umfassenden Abrissmaßnahmen.
Auch über die unvermeidbaren Container als Provisorium während der Bauzeit wurde diskutiert, hier appellierte Schneider an das Verständnis der Bahnhofsbesucher. Am Ende werde der Bahnhof ein Schmuckstück sein und mit all seinen alten und neuen Angeboten die Beschwerlichkeiten der Bauzeit schnell vergessen lassen.
Weitere Informationen gab es über den ZOB, den die Stadt bauen wird.
Die SPD-Senioren der Arbeitsgemeinschaft 60 Plus werden Schneider wieder einladen, wenn die Baufortschritte einiger Zeit später deutlich zu sehen sind, so die einhellige Meinung der Anwesenden.

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 
Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.